Weingüter international

Frankreich   Italien    Spanien

Brunnhilde Claux

Brunnhilde Claux vinifiziert im Languedoc-Roussillon frische, dichte, charaktervolle Weine ohne jegliche Schwere. Statt Holzfässer werden für Gärung und Ausbau ausschliesslich Zement-tanks verwendet.

Auf ihren 17 biologisch-dynamisch kultivierten Hektaren wachsen, wie im Süden Frankreichs üblich, traditionelle Rebsorten wie Carignan, Grenache, Mourvèdre, Cinsault und Syrah sowie etwas weisse Varietäten (Domaine de Courbissac)

Francesco de Filippis

Francesco de Filippis sagt, die Biodynamische Landwirtschaft hat es möglich gemacht, den Produktionsprozess mit anderen Augen zu sehen. Dank der Biodynamik ausgewogenere Trauben zur Reife zu bringen, veranlasste uns dazu, nach einer Weinher-stellungsmethode zu suchen, die ihre Eigenschaften bewahrt. So haben wir Jahr für Jahr damit begonnen, önologische Hilfsmittel wie Enzyme, Gerbstoffe und ausgewählte Hefen zu eliminieren. (Cosimo Maria Masini)

Fattoria di Sammontana

Weine der Familie Dzieduszycki werden immer unterschiedliche Wege gehen: Einige werden sofort abgefüllt, andere verweilen unterschiedlich lange in Eichenfässern und einige kommen in „Terrakotta“ -Amphoren. Durch sie alle entsteht eine Linie der Kontinuität, die unser Land und unsere Arbeit prägt.
Wir hoffen, dass unsere Weine über das Fass hinaus Persönlichkeit, Besonderheiten und Eigenschaften unseres "Terroirs" im Laufe der Zeit erhalten können.

Baldovar 923

Auf 980 Metern -Mencía perfekt mit Mineralität und Frische des Terroirs des Cerro Negro.  Es werden keine Pestizide oder Düngemittel zur chemischen Synthese verwendet: Reben werden nur mit Schwefelpulver und einem von Pferden gezogenen, ökologischen Präparat behandelt. Es  werden keine Zusatzstoffe zugesetzt: keine Klärmittel, Enzyme, Hefen usw.  Reifung während 9 Monaten : 33% in französischer Eiche von 500 Litern für 4 Monate und der Rest in vollen Edelstahltanks.
 

Ungarn   Österreich  Südtirol

Susan Hanauer & Ralf Waßmann

Unsere Weine bringen die Besonderheiten der Rebsorten, unserer örtlichen Geologie und Klimas zum Ausdruck.

Wichtig ist ein optimales Gleichgewicht zwischen Rebe und ihrem Ertrag. Deshalb begrenzen wir diesen bereits beim

Rebschnitt individuell und pflegen unsere Böden und Rebstöcke mit biodynamischen Präparaten.

So entsteht Terroir-Wein im wahren Wortsinne.

Franz R.Weninger

 

Da ist er nun. Und ich bin sehr glücklich damit. Ein Urbild eines Furmint, wie ich ihn mir vorstellte. Kraft ohne schwer zu sein, voll in der Aromatik ohne diese wirklich zuordnen zu können. Ein Wein der vielleicht sogar mich überleben kann

Nikolaus Saahs

Das Prinzip: möglichst viel Kraft und Energie in den Wein legen, indem der Natur so wenig wie möglich ins Handwerk gepfuscht wird. In den Weingärten werden keine Herbizide, Pestizide, Kunstdünger und keine synthetischen Spritzmittel verwendet. Stattdessen setzt Familie Saahs auf Brennnesseljauche, Baldriantropfen, Schachtelhalmtee und eigens angesetzte Präparate (Nicolaihof)

Graf und Gräfin Goëss-Enzenberg

Biodynamische Bewirtschaftung funktioniert nur, wenn sie von einer inneren Einstellung mitgetragen wird.  Biodynamie bedeutet Vielfalt und ganzheitliches Denken in Kreisläufen. Pflanzen brauchen eine möglichst komplette Umwelt – einen gesunden Boden, der durchsetzt ist von Nützlingen, Tiere, die den Weinberg als Lebensraum nutzen oder bei der Arbeit helfen. (Manicor)

Südtirol  Österreich  Frankreich

Andreas Dichristin

Biodynamische Landwirtschaft ist keine Anbaumethode, sondern eine ganzheitliche Entwicklung des Bauern mit seinem Hof.
In vielen Stunden der Weiterbildung hat mich Andrew Lorand, für mich der beste Lehrmeister in Sachen biodynamischer Landwirtschaft, gelehrt, mich auf das wesentliche zu konzentrieren. (Tröpfltalhof)

Michael & Robert Sinn

Bei Sinn´s wird so naturnah und schonend als möglich gearbeitet. Wo möglich wird auf maschinellen Einsatz verzichtet und mit Hand gearbeitet. Im Keller wird nach dem „von-oben-nach-unten-Prinzip“ gearbeitet, um teilweise auf den Einsatz von Pumpen zu verzichten. Alte traditionelle Methoden treffen auf innovative und moderne Technik. (St.Quirinus)

Eva & Berthold Haider

Sorgfältiger Umgang mit dem Boden bringt komplexes Mikrobiom und hohen Humusgehalt gibt gesundes und vitales Wachstum. Natürliche Kraft der Böden spiegelt sich in unseren Weinen wider. Strukturierter, extraktreicher, ausdrucksstärker. Unsere Naturweine können deshalb weitgehend auf den Einsatz von Schwefel verzichten. (Biodynamischer Weinhof Haider)

Matthieu Boesch

Die Qualität des Weines wird im Weinberg erlangt.
Die Behandlungen unsrer Reben erfolgen mit Bordeaux-Mischung, Schwefel, Ton, Kräutertees und Pflanzenpräparaten. Wir füttern unsere Reben mit selbst hergestelltem Kompost. Dies entspricht der Demeter-Charta für biologischen und biologisch-dynamischen Landbau. (Domaine Léon Boesch)
 

HUNGERBICHLER  

Nippenburg 4
71701 Schwieberdingen

Per Mail an info@hungerbichler.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

 

Melden Sie auch sich für unsere Landpost an.


Anrufen